Inner Wheel Club Loreley-Nastätten
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik


Ämterwechsel beim Inner Wheel Club Loreley-Nastätten


Alle Jahre wieder leitet eine neue Präsidentin die Geschicke des Inner Wheel Clubs Loreley-Nastätten.

Am 18.Juli 2019 erfolgte die jährliche Ämterübergabe. Die Amtskette mit den Namen aller bisherigen Präsidentinnen, des in 2001 gegründetem Inner Wheel Club Loreley-Nastätten wird weitergereicht an Christine Maxeiner für das Amtsjahr 2019 / 2020. Einen herzlichen Dank geht an Margit-Struth Stamm für die Leitung des Clubs im vergangenen Inner Wheel Jahr.

Inner Wheel ist einer der größten Frauenverbände weltweit. Der ehrenamtliche geführte Club hat sich drei Zielen verpflichtet:
Der Freundschaft  untereinander, der Hilfsbereitschaft und sozialem Engagement sowie der internationalen Verständigung.

Der Inner Wheel Club Loreley-Nastätten wurde 2001 gegründet und unterstützt mit seinen 25 Mitgliederinnen regionale und überregionale soziale Projekte. Die Spenden setzen sich zusammen aus Beiträgen der Clubmitglieder und den erwirtschafteten Einnahmen bei gemeinsamen Aktionen.

Beispiel hierfür ist z.B. die jährliche Kino Matinee. Dieses Jahr findet diese am 17.November 2019 statt.

Die Treffen erfolgen einmal im Monat. Dabei werden Vorträge zu sozialpolitischen und kulturellen Themen durch Gastreferenten gehalten und Spendenaktionen geplant und bestimmt.
_____________________________________________________________________________________________________________________________

Spende an Elternitiative krebskranker Kinder für „Frühe Hilfen“

Erneut konnten einige Damen des Inner Wheel Fördervereins Loreley-Nastätten eine Spende an Frau Helma Kutzner, der 1. Vorsitzenden der Elternitiative krebskranker Kinder am Kemperhof in Koblenz überreichen.

Dieser Betrag ist Erlös der jährlichen „Kino-Matinee“ in Nastätten, im vergangenen November. Frau Kutzner war wieder hocherfreut und erläuterte den Überbringerinnen den Einsatz der Spende, unter anderem für eine kliniknahe Elternwohnung für Familien, deren Kinder in der Kinderklinik behandelt werden.
___________________________________________________________________________________________________________________

Frauen engagieren sich für das Hospiz

Inner Wheel Club Loreley-Nastätten übergab Spende aus Kino-Matinee

„Es ist so toll, dass Sie sich einsetzen“, freute sich Dr. Hildegard Simons vom Vorstand des Fördervereins Stationäres Hospiz Rhein-Lahn e.V. über den Besuch der drei Damen vom Inner Wheel Club Loreley-Nastätten. Seine Präsidentin Christine Maxeiner und ihre Vorstandskolleginnen Barbara Jaeger und Christa Weber waren nach Bad Ems gekommen, um eine Spende zu übergeben.

Seit seiner Gründung 2002 ist auch der Inner Wheel Club (IWC) Loreley-Nastätten den drei unabdingbaren Zielen des Clubs verpflichtet: Freundschaft untereinander, soziales Engagement, internationale Verständigung. So unterstützt der Club soziale und gesellschaftsrelevante Projekte. Zur Tradition gehören u.a. die Mithilfe beim Bepflanzen der Balkonkästen im Nastätter Altenheim, die Aktivitäten beim Nastätter Oktobermarkt, früher der Bücherflohmarkt.

Besonders gut angenommen wird die Benefiz-Kino-Matinee, zu der der Club stets an einem Sonntagvormittag im November einlädt. Und weil, den Club die Sache des Hospizes bewegt, entschied er, aus dem Erlös der jüngsten Kino-Matinee 500 Euro zu spenden, sagte Clubpräsidentin Christine Maxeiner.

„Das Hospiz wird auf jeden Fall gebaut“, versicherte Dr. Hildegard Simons den Überbringerinnen der Spende. Der Förderverein arbeite intensiv an diesem Ziel, für dessen Verwirklichung man unbedingt noch mehr finanzielle Unterstützung durch Spender, Mitglieder und Paten brauche. Wie groß der Bedarf für die Einrichtung eines stationären Hospizes im Rhein-Lahn-Kreis ist, weiß die Ärztin aus ihrer beruflichen Praxis nur allzu gut. „Viele Angehörige sind bei der Pflege ihrer schwerstkranken Familienmitglieder zuhause psychisch und physisch oft überfordert“.    



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü